Lion-Feuchtwanger-Straße, Berlin

Auftraggeber: GESOBAU AG
Kooperation: Arnold und Gladisch Objektplanung Generalplanung DMSW Architekten
Bearbeitung: 2018-2020
Flächengröße: 1,3 ha
Ort: Berlin-Kaulsdorf

Im Zuge der Neubauoffensive der GESOBAU entstand ein Gebäudekomplex im Bezirk Berlin-Hellersdorf. Die neue Anlage in der Lion-Feuchtwanger-Straße ergänzt die 1980er-Jahre Großbausiedlung Kaulsdorf-Nord in direkter Nachbarschaft zum Wuhletal. Das von Arnold und Gladisch mit DMSW Architekten entworfene Ensemble besteht aus vier Häusern mit 334 Wohneinheiten, Gewerbe- und Veranstaltungsflächen sowie einer Stellplatzanlage. Die vier winkelförmigen Gebäude bilden zwei Nachbarschaftshöfe, die über einen Quartiersplatz verbunden sind. Die prägnante städtebauliche Setzung fügt sich mühelos in den Kontext der Großtafelbauweise ein und setzt dennoch eigene Akzente durch die Materialität und subtile Details.

Freiraum

Der großzügige, dennoch diffuse Freiraum der Umgebung fließt durch die Wohnanlage der Lion-Feuchtwanger-Straße und schafft so einen Link zwischen Großbausiedlung und Wuhletal. Die durch die vier Baukörper klar gefassten Höfe bilden einen kommunikativen Begegnungsraum mit unterschiedlichen Aufenthalts- und Spielbereiche für alle Bewohner. Aufgrund der bewusst reduzierten Auswahl an Farben und Materialien der Oberflächen und des Mobiliars wird die Architektur harmonisch ergänzt. Eine Auswahl an robusten Stauden und Gehölzen aus vornehmlich heimischen Arten unterstreicht den landschaftlichen Charakter der Umgebung. FJP