FJP gewinnt den Wettbewerb “Am alten Güterbahnhof” in Duisburg

Städtebauliches Modell zum Wettbewerb "Am alten Güterbagnhof" in Duisburg

Das Planungsteam CKSA | STADT + VERKEHR ALB – Akustiklabor Berlin | Buro Happold | FUGMANN JANOTTA PARTNER gewinnt den städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb in Duisburg. Unser Entwurf der “Duisburger Dünen” konnte sich in der zweiten Phase des Wettbewerbs gegen die sechs konkurrierenden Beiträge durchsetzen. Folglich wählte nicht nur die befragte Bürgerschaft sondern auch das Preisgericht die Idee des neuen Quartiers mit dem prägnanten Dünenpark. So bemerkte die Jury: “Der Entwurf überzeugt durch seine charismatische Idee, einen großzügigen Park bis zur Innenstadt zu führen und eine stadträumliche Begleitung als ein Rückgrat an strukturierten und differenzierten Stadtbausteinen zu gestalten.”

Die “Duisburger Dünen” sind die Vision eines innovativen Stadtteils auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs. Das 30 ha große Areal südlich des Hauptbahnhofs wird stufenweise bis 2032 zu einem zukunftsfähigen, gemischten Quartier entwickelt. Trotz Insellage zwischen Autobahn und Gleisanlagen soll die Fläche zu einem starken Bindeglied der Stadt werden. Dabei bildet der Dünenpark – Lärmschutz und Naherholungsbereich zugleich – eine wichtige Schlüsselrolle, nicht nur für das neue Quartier sondern auch die umgebenden Stadt- und Freiräume.

Details zu unserem Wettbewerbsbeitrag finden Sie hier. Weitere Informationen zur Geschichte des Orts, zum Wettbewerb und zur weiteren Entwicklung der Fläche in Duisburg entnehmen Sie der Projektwebseite. Ein Video-Gespräch mit Christioph Kohl und Harald Fugmann können sie auf der Seite von Studio 47 sehen. Darüber hinaus berichtet auch die Presse über den Wettbewerbserfolg: Süddeutsche Zeitung | Rheinische Post | Westdeutsche Allgemeine Zeitung.

 

Foto: Faltin+Sattler | photopropaganda, Düsseldorf