Deutscher Einheitspreis für „Das dritte Land“

Ein Künstlergarten am Kulturforum Berlin, von den Künstlern / by the artists Seok Hyan Han, Seung Hwoe Kim, Kurator/Curator Keumhwa Kim (Keum Art Projects), 24.05.2019 - 15.11.2019

Das Projekt „Das dritte Land“ der südkoreanischen Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe wurde mit dem Deutschen Einheitspreis in Silber im Bereich Kultur ausgezeichnet. Der von der Bundeszentrale für Politische Bildung ausgelobte Einheitspreis würdigt Menschen und Initiativen, die sich für die historische Wiedervereinigung engagier(t)en und politische Einheit in den vergangenen 30 Jahren leben und unterstützen.

„Das dritte Land“ auf dem Berliner Kulturforum – unweit der ehemaligen Mauer – thematisiert die mehr als 70jährige Teilung Koreas. Unter dem Motto „Wachsende Träume. Blühende Utopien“ entstand 2019 eine surreale Traumlandschaft en miniature mit aus Sandstein geformten Bergen und in Korea beheimateten Pflanzen, die in Nord- und Südkorea unterschiedliche Namen tragen.

FJP begleitete fachlich beratend die Umsetzung des Entwurfs und freut sich sehr über die Auszeichnung der Arbeit.

Sie haben noch bis zum 30. Mai 2021 die Gelegenheit sich das Projekt auf dem Matthäikirchplatz (Kulturforum) anzusehen.