Campus Aufbauschule, Fürstenwalde

Im Westen von Fürstenwalde entsteht ein neues Quartier – der Stadteingang West. Rund um die historische Aufbauschule an der stadteinwärts führenden Dr.-Wilhelm-Külz-Straße wird ein Campus für generationsübergreifendes Wohnen, Gesundheit und Bildung entwickelt. Das im Werkstattverfahren von CKSA und FJP erarbeitete Konzept betont den verbindenden Charakter des Ortes. Der neue Stadteingang West bietet nicht nur den …

Lesen Sie weiter...

Schönefelder Panorama, Schönefeld

Die brandenburgische Gemeinde Schönefeld liegt unmittelbar an Berlins südöstlicher Stadtgrenze. Als Teil der Entwicklungsachse Berliner Stadtzentrum – Adlershof – Flughafen BER – Lausitz profitiert die Gemeinde vom der sehr guten infrastrukturellen Anbindung. Diese Lagegunst bietet Schönefeld Chancen der Entwicklung als Wohn- und Gewerbestandort. Das zweiphasige städtebaulich-freiraumplanerische Wettbewerbsverfahren zielt auf eine Neuorientierung und Entwicklung der 150 …

Lesen Sie weiter...

Kreuzfelder StadtNatur, Köln

Das Konzept „Kreuzfelder StadtNatur“ setzt auf eine ökologisch sensible Quartiersentwicklung mit vielseitiger Freiraumstruktur. Drei Nord-Süd-verlaufende Klima- und Grünkorridore unterteilen das Gesamtgebiet in vier Quartiere. Gleichzeitig verbindet eine Ost-West-verlaufende aktiv genutzte grüne Mitte den neuen Stadtteil Kreuzfeld mit dem östlich gelegenen Köln-Blumenberg und gliedert die jeweiligen Quartiere in je zwei Nachbarschaften, die durch einen Erschließungs- und …

Lesen Sie weiter...

Pankower Tor, Berlin

Auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhof Pankow soll ein neues Stadtquartier entstehen – das Pankower Tor. Dementsprechend startete 2020 ein konkurrierendes städtebaulich-architektonisches Workshopverfahren zur Entwicklung eines Masterplans. Der Entwurf des Planungsteams unter der Ägide von NÖFER Architekten und Christoph Kohl Stadtplaner Architekten wurde nach vier Bearbeitungsrunden als Sieger gekürt. Urbanität durch Vielfalt Das neue Pankower Tor …

Lesen Sie weiter...

Kita mit Familientreff, Denkendorf

Drei Häuser, zwei Adressen, eine Gemeinschaft – der Entwurf für den Neubau der Kita mit Familientreff bildet den nordöstlichen Abschluss des Schulcampus der Albert-Schweitzer-Schule in Denkendorf. Aufgrund der drei zueinander versetzten Baukörper vermittelt der Neubau in Körnung und Maßstäblichkeit zwischen den großen Sport- und Schulbauten und dem neuen benachbarten Wohngebiet. Die Staffelung der Baukörper schafft …

Lesen Sie weiter...

Duisburger Dünen, Duisburg

Das Areal der „Duisburger Dünen“, dem ehemaligen Güterbahnhof, liegt unweit der Innenstadt, südlich des Hauptbahnhofs. Trotz Zentrumsnähe wird die 30 ha große Fläche durch die Autobahn im Westen sowie die Bahntrasse im Osten weitestgehend von der Umgebung abgeschnitten. Das Gelände des 1996 stillgelegten Güterbahnhofs steht seit 25 Jahren zur Disposition. Unterschiedlichste Planungen (Stadion, Einkaufszentrum, Möbelmarkt, …

Lesen Sie weiter...

Böhler-Anger, Meerbusch

Ziel des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb „Areal Böhler 2“ ist es, in Meerbusch (NRW) ein neues Quartier für unterschiedliche Zielgruppen zu entwickeln. Beim Entwurf des Stadtteils steht die  Schaffung von 400 variantenreichen Wohneinheiten für alle Alters- und Einkommensgruppen im Vordergrund. Darüber hinaus soll eine attraktive Mischung an Flächen für Einzelhandel, Arbeiten und Wohnen entstehen. Außerdem soll sowohl …

Lesen Sie weiter...

Chemical Invention Factory, Berlin

Der Neubau der Chemical Invention Factory bildet innerhalb des TU Campus einen neuen Baustein, der durch seine kompakte Kubatur, sein wirtschaftliches Raster und seine Materialität für zeitgemäße und nachhaltige Forschung steht. Der Kubus, der sich mit seiner einheitlichen, metallisch glänzenden Fassade von der Umgebung abhebt, dient als Aushängeschild und neuer Identifikationspunkt für die Wissenschaftler des …

Lesen Sie weiter...

Berlin-Brandenburg 2070

Die Großstadtregion Berlin-Brandenburg wächst. Die Verflechtung von Stadt- und Landraum bedarf zukünftig einer gesamtheitlichen städtebaulich-landschaftlichen Planung, um den Ansprüchen einer leistungsfähigen Metropolregion gerecht zu werden. Im Fokus des klimaneutralen Szenarios steht die Abkehr von Flächenkonsum durch Suburbanisierung bei gleichzeitiger Verdichtung städtischer Zentren. Neben der Berliner Innenstadt rücken auch identitätsstarke brandenburgischen Städte entlang der Bahnlinien in …

Lesen Sie weiter...

Werkstattverfahren Blankenburger Süden, Berlin

Im Zuge des städtebaulichen Werkstattverfahrens Blankenburger Süden entwickeln vier ausgewählte Planungsteams einen Rahmenplan für einen neuen Wohn- und Arbeitsstandort. Dabei sind die vordringliche Ziele die Schaffung eines Quartier mit 5.000-6.000 Wohneinheiten inklusive der notwendigen Infrastruktur und das Vorsehen  einer Fläche von circa 40 ha für Gewerbe. In dem sich über mehrere Phasen erstreckenden Arbeitsprozess bekommt …

Lesen Sie weiter...