Biodiversitätskonzept BE | U Behrensufer, Berlin

Mit der Entwicklung des BE | U Behrensufer durch die DIEAG soll ein zukunftsfähiges, lebenswertes und nachhaltiges Stadtquartier mit internationalem Vorbildcharakter entstehen. Für die Erreichung der hohen ökologischen Ziele des Projekts ist ein umfassendes Gutachten zu einer Biodiversitätsstrategie zu erstellen und umzusetzen. Um die besonders hohen Ansprüche an die Qualität der Strategie zu gewährleisten, wird …

Lesen Sie weiter...

PEP Falkenberger Krugwiesen, Berlin

Bereits im Jahr 1996 wurde für das Landschaftsschutzgebiet (LSG) Falkenberger Krugwiesen ein Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) erstellt. Dieser wurde in den Jahren 2003 bis 2007 mithilfe von Ausgleichsmitteln im Wesentlichen umgesetzt. Durch die klimatischen Veränderungen der letzten Jahre haben sich vor allem die feuchten Standorte des LSG verändert. Viele von ihnen unterliegen nun einer fortschreitenden …

Lesen Sie weiter...

Flächenpool Tempelhof-Schöneberg, Berlin

Um den Herausforderungen des gesetzlichen Arten- und Naturschutzes bei erhöhtem Nutzungsdruck auf innerstädtischen Flächen besser Sorge tragen zu können, hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg die Ermittlung von naturschutzfachlichen Flächenpotenzialen in öffentlichen Grünanlagen beauftragt. Im Austausch mit dem Fachbereich Stadtplanung, dem Umwelt- und Naturschutzamt und dem Fachbereich Grünflächen sowie einem gemeinnützigen Verein im Süden des Bezirks, entstand …

Lesen Sie weiter...

Strategische Flächensicherung zur Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Vorbereitung der Umsetzung von Gewässerentwicklungsmaßnahmen zur Verbesserung der Gewässergüte in Brandenburg für prioritäre Gewässer der Wasserrahmenrichtlinie und Retentionsgebiete Die im Jahr 2000 europaweit eingeführte Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat das Erreichen eines guten ökologischen Zustandes für alle Oberflächengewässer und das Grundwasser zum Ziel. Mithilfe von Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen sollen innerhalb von drei Bewirtschaftungszeiträumen bis 2027 die Ziele …

Lesen Sie weiter...

Gewässerrandstreifenkonzept Müggelspree

Die im Jahr 2000 europaweit eingeführte Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat das Erreichen eines guten ökologischen Zustandes für alle Oberflächengewässer und das Grundwasser zum Ziel. An der Müggelspree (im Landkreis Oder-Spree) soll durch die Ausweisung eines Gewässerrandstreifens von mindestens 10m die starke Verkrautung eingedämmt werden, die ein Problem für die Wasserbewirtschaftung darstellt. Mit dem Gewässerrandstreifenkonzept (GRK) soll …

Lesen Sie weiter...

PEP Hönower Weiherkette, Berlin

Zwischen Oktober 2014 und April 2016 wurde ein Pflege- und Entwicklungskonzept (PEP) für das Landschaftsschutzgebiet „Hönower Weiherkette“ in Marzahn-Hellersdorf erarbeitet. Durch die veränderte Nutzung des Gebietes und seine Funktion als Lebensraum für seltene oder streng geschützten Arten war es notwendig geworden, eine Neubewertung des LSG mit Maßnahmenaufstellung zur Landschaftspflege und Unterhaltung vorzunehmen. Das Team von …

Lesen Sie weiter...

Entwicklungskonzept Botanischer Volkspark Blankenfelde

Auf einem ehemaligen Rieselfeld südlich von Blankenfelde bei Berlin wurde um 1910 von Albert Brodersen ein Schulgarten gegründet, der sich in den darauffolgenden Jahrzehnten zum Botanischen Volkspark Blankenfelde – Pankow entwickelte. Der heute 34ha große Park steht mit 20ha zu großen Teilen unter Landschaftsschutz und auch seit 1994 unter Denkmalschutz. Der gesamte Volkspark bestand zum …

Lesen Sie weiter...

Pflege- und Entwicklungsplan Mauerstreifen, Berlin

Die Stadt Berlin hat den gesamten Mauerstreifen entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze als Landschaftsschutzgebiet gesichert und mit Ge- und Verboten die künftige Nutzung geregelt. Der Pflege- und Entwicklungsplan Mauerstreifen stellt das Maßnahmen- und Entwicklungskonzept für diesen gesamten Grünzug dar. Projektgebiet sind die Flächen des ehemaligen Mauerstreifens zwischen dem Nordkreuz der Bahn in Berlin Mitte und …

Lesen Sie weiter...

FFH-Managementplan Staakower Heide

Das Bearbeitungsgebiet zum FFH-Managementplan Staakower Heide umfasst rund ein Viertel des FFH-Gebietes „Lieberoser Endmoräne und Staakower Läuche“ und liegt auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide nördlich von Cottbus. Im ersten Schritt zur Erstellung des FFH-Managementplan Staakower Heide erfolgte eine flächendeckende Biotopkartierung mit integrierter Bewertung der Lebensraumtypen des Anhang I der FFH-Richtlinie. Für die Fauna erfolgten …

Lesen Sie weiter...

Artenschutzfachbeitrag CleanTech Business Park, Berlin

Das ehemalige Klärwerksgelände Falkenberg in Berlin-Marzahn und angrenzende Flächen sollen zu einem Industriegebiet, dem sogenannten CleanTech Business Park (CBP), entwickelt werden. Aufgrund der langjährigen Nutzungsaufgabe und den besonderen Standortbedingungen wurde der Standort durch eine sehr spezifische Fauna mit teilweise seltenen und streng geschützten Arten besiedelt. Vor allem Arten der offenen Ruderalflächen und Nischenbewohner wie die …

Lesen Sie weiter...